Zahnersatz

Zahnbrücke

Die Zahnbrücke ist festsitzend und kommt der ursprünglichen, natürlichen Zahnsituation am nächsten. Die normale Kau- und Sprechfunktion ist nahezu vollständig wieder hergestellt.

Dank modernster Techniken ist es möglich, eine Zahnbrücke aus ästhetischem keramischem Material herzustellen, das sehr natürlich aussieht und sehr langlebig ist.


Wie funktioniert eine Zahnbrücke?

Die Brücke wird auf natürlichen Zähnen oder Implantaten fest eingesetzt.

Der Zahnersatz „überbrückt“ somit eine entstandene Lücke.

Verbunden werden die neuen Zähne mit Brückenpfeilern und fest "verklebt" (wir zementieren nicht mehr klassisch).


Vor- und Nachteile einer Zahnbrücke

Ein großer Vorteil dieser Methode liegt in dem verhältnismäßig geringen Aufwand.

Auch ist der Behandlungserfolg unter ästhetischen, aber auch funktionellen Gesichtspunkten tadellos und viele Jahrzehnte erprobt.

Ein Nachteil ist die Abtragung gesunder Zahnsubstanz, die notwendig ist um die Zahnbrücke zu verankern.

Bei Lücken ist das Implantat eine gute Alternative. Sprechen Sie uns an.


Zahnprothesen

Zahnprothesen gehören zum herausnehmbaren Zahnersatz, man unterscheidet zwischen Teilprothesen und Totalprothesen.

Eine Teilprothese kommt zum Einsatz wenn noch Restbezahnung vorhanden ist. Ist dies allerdings nicht mehr der Fall, muss auf eine Versorgung mit einer Totalprothese zurückgegriffen werden.

Die Funktion von Zahnprothesen kann in einigen Fällen auch mittels Zahnimplantaten verbessert und der Halt optimiert werden.

Zudem kommen bei Zahnverlust sogenannte Interimsprothesen zum Einsatz (vorläufige Prothese nach Zahnverlust), um dem Patienten zu gewährleisten, nie mit einer Lücke leben zu müssen.